Reflexive und aktive Arbeit an der inneren und äußeren Haltung zum eigenen Hund

In diesem Arbeitsbereich biete ich Ihnen ein spezielles Coaching für Hundehalter*innen an.

Die Erziehung wie auch Sozialisierung eines Hundes ist mit diversen Herausforderungen verbunden, welche im Alltag oftmals unterschätzt werden. Dies kann mitunter zu schwerwiegenden Problemen im Zusammenleben führen und in einer Überforderung aller Beteiligten münden.

Anders als bei einer klassischen Hundeschule stehen SIE als Hundehalter*in bei mir im Mittelpunkt, nicht ihr Hund. Inspiriert durch die gemeinsame Ausbildung mit FARO zum DBTB-Therapiehunde-Team, lade ich Sie ein, sich unter meiner Begleitung proaktiv mit Ihrer inneren und äußeren Haltung auseinanderzusetzen und deren Stimmigkeit nicht nur intensiver zu reflektieren, sondern auch direkt in der Praxis zu erproben. Damit können Sie eine tiefere Beziehungsebene zu Ihrem Hund aufbauen, demselben wertschätzender auf Augenhöhe begegnen und damit die Qualität des Zusammenlebens nachhaltig verbessern. Je nach Bedarf werden wir dabei zusätzlich von meinem Therapiebegleithund FARO unterstützt.

„Was passiert, wenn ich die Leine meines Hundes JETZT löse?“  Diese Leitfrage wird uns nicht nur als Ausgangspunkt dienen, sondern gleichzeitig durch diesen spannenden Prozess der Selbsterkenntnis lotsen. Werden Sie zum „wahren“ Experten für Ihren Hund!

Was der Hund tut oder eben nicht tut liegt einzig und alleine am Menschen,
der ihn führt oder eben nicht führt

Stefan Wittlin (*1961)

Dieses Angebot wird durch die Urban-DOG-Activity ergänzt, ein etwas anderes Training für Hund und Mensch, das sich an Hundehalter*innen jeden Alters richtet.