Als Coach, Supervisor und Trainer nach DGSv bin ich bestrebt, meine Qualitätssicherung im Rahmen der folgenden Maßnahmen sicher zu stellen:

  • regelmäßige kollegiale Intervision und Beratung, z.B. in Form von Peercoachings
  • Kontrollsupervision nach Bedarf, z.B. bei Härtefällen / strittigen Situationen / Unsicherheiten
  • kontinuierliche Fort- und Weiterbildung
  • fachlicher Austausch und Fachlektüre
  • Qualitätsverfahren der DGSv ab 2020 in Planung

Die Qualität unserer Arbeit als Therapiehunde-Team nach den hohen Standards des DBTB können wir durch folgende Maßnahmen aufrechterhalten bzw. erweitern:

  • fortlaufendes professionell angeleitetes, konsequentes sowie tierschutzkonformes Training
  • jährliche Folgeprüfung bzw. Bestätigung der Team-Einsatzfähigkeit vom DBTB
  • regelmäßige Reflektion unserer Arbeit in Form von Supervision durch die Ausbildungsleiterinnen des DBTB
  • kontinuierliche Fort- und Weiterbildung – auch, aber nicht ausschließlich durch den DBTB – sowie fachlicher Austausch und Fachlektüre sind dabei nicht nur notwendig, sondern selbstverständlich